Zehn Tipps für besseren Schlaf im Alter

Was Experten bei Schlafstörungen raten

Hat man die 50 erst überschritten, weiß man meist aus eigener leidvoller Erfahrung: Der Schlaf verändert sich im Lauf des Lebens. Während Babys täglich bis zu 16 Stunden schlummern, sind es bei Erwachsenen durchschnittlich nur noch sechs bis acht Stunden. Und je älter man wird, desto mehr leidet die Schlafqualität. Hindern in der Lebensmitte vor allem Stress, Lärm und Sorgen am Schlafen, kommen mit den Jahren immer mehr altersspezifische Schlafräuber wie nächtlicher Harndrang, Schmerzen oder Atemaussetzer hinzu. Zehn Tipps für besseren Schlaf im Alter weiterlesen