Die Wechseljahre bestmöglich meistern

Experten raten zu achtsamem Lifestyle und individueller Hormontherapie

Die meisten Frauen verbringen mehr als ein Drittel ihrer Lebenszeit jenseits des letzten Eisprungs. Es könnten ihre besten Jahre sein. Selbstbestimmt und selbstbewusst, gesund, glücklich und zufrieden wie nie zuvor. Wäre da nicht das Klimakterium mit all seinen Beschwerden. Keine Frau kann vor den Wechseljahren davonlaufen. Doch wer zu deren Beginn seine persönlichen Lebensgewohnheiten unter die Lupe nimmt, kann Risikofaktoren ausschalten und sein Wohlbefinden enorm verbessern. Die Wechseljahre bestmöglich meistern weiterlesen

Kummer mit dem Schlummer

Schlafstörungen können viele Gesichter haben

Schlafen ist für die Gesundheit des Menschen nicht weniger wichtig als Essen und Trinken. Eine regelmäßig gestörte Nachtruhe erhöht Experten zufolge das Risiko für körperliche und seelische Erkrankungen erheblich. Dabei ist Schlafstörung nicht gleich Schlafstörung. Zwar gibt es viele gute allgemeine Tipps für besseren Schlaf. Doch nur wer die genaue Ursache seines Schlafproblems kennt, kann auch die geeigneten Gegenmaßnahmen ergreifen. Kummer mit dem Schlummer weiterlesen

Darmgesundheit im Winter

Schwere Kost und wenig Bewegung leisten Hämorrhoiden Vorschub

Sinken die Temperaturen unter null, fallen viele Menschen in eine Art Winterstarre. Ihre Motivation für eine gesunde Lebensweise friert förmlich ein. Statt sich nach Feierabend ins Fitnessstudio zu schleppen, genießen sie die Abende lieber bei Schummerbeleuchtung auf dem heimischen Sofa. Nicht weit sind meist auch winterliche Leckereien wie Nüsse oder Lebkuchen. Doch Vorsicht: Süßes Nichtstun und ausgiebiges Naschen machen sich nicht nur sehr rasch auf der Waage bemerkbar! Auch der Darm wird mit der Zeit fast ebenso träge wie sein Besitzer. Die unangenehmen Folgen können Verstopfung und vergrößerte Hämorrhoiden sein. Darmgesundheit im Winter weiterlesen

Hämorrhoidalleiden vorbeugen

Die kalte Jahreszeit nicht „aussitzen“

Fakt eins über Hämorrhoidenbeschwerden: Wer sie hat, spricht entweder nicht gern oder überhaupt nicht darüber. So ist die Dunkelziffer extrem hoch. Experten schätzen, dass etwa jeder zweite Bundesbürger betroffen ist. (1) Fakt zwei über vergrößerte Hämorrhoiden: Wer sie einmal hatte, neigt dazu, sie wieder zu bekommen. Umso wichtiger ist es zu wissen, wie man vorbeugen kann – besonders in der kalten Jahreszeit, wenn einerseits die Mahlzeiten üppiger ausfallen und andererseits das Sport-Programm auf ein Minimum „abgespeckt“ wird. Hämorrhoidalleiden vorbeugen weiterlesen

Tabuthema Hämorrhoiden

Warum die frühzeitige Behandlung so wichtig ist

Was tun bei Beschwerden am Po? Wenn eine knotige Veränderung am Darmausgang zu ertasten ist, die nässt, brennt, juckt und beim Stuhlgang Blutungen verursacht? Viele Menschen wissen es nicht und trauen sich auch nicht, offen darüber zu reden – oft noch nicht einmal innerhalb der Familie oder beim Arzt. Ein Fehler. Denn werden krankhaft vergrößerte Hämorrhoiden nicht adäquat behandelt, können sich die Beschwerden verstärken und im schlimmsten Fall sogar eine Operation nötig machen. Tabuthema Hämorrhoiden weiterlesen

Mit Schwindel umgehen

Mobil und fahrtüchtig bis ins hohe Alter

Die durchschnittliche Lebenswartung ist so hoch wie nie zuvor. In Deutschland betrug sie im vergangenen Jahr 80,9 Jahre und soll Prognosen zufolge bis 2060 auf 86,8 Jahre ansteigen. Zum Vergleich: Noch 1960 wurden die Menschen im Durchschnitt nur knapp 70 Jahre alt. (1) Zwar fühlen sich die Senioren von heute oft zehn Jahre jünger als es ihrem biologischen Alter entspricht, sind agil und unternehmungslustig, doch es lässt sich nicht leugnen: Mit den Jahren nehmen körperliche Alterserscheinungen zu. Vor allem Beschwerden wie Schwindel, die den Bewegungsradius stark einschränken können, stellen die moderne Medizin vor eine Herausforderung. Mit Schwindel umgehen weiterlesen

Wie die „Pille“ eine Schwangerschaft verhindert

Den weiblichen Körper verstehen

Viele Vorgänge im weiblichen Körper lassen sich auf eine simple Tatsache zurückführen: Frauen bekommen Kinder. Ihr Organismus bereitet sich daher Monat für Monat auf eine mögliche Schwangerschaft vor. Dabei spielen die Hormone Östrogen und Progesteron eine zentrale Rolle. Das Wissen um das feine Wechselspiel der weiblichen Sexualbotenstoffe wird seit mehr als 60 Jahren auch für die orale hormonelle Empfängnisverhütung genutzt. Wie die „Pille“ eine Schwangerschaft verhindert weiterlesen

Gesund verhüten

Pille und Thrombose: Was Frauen wissen sollten

Statistisch verhütet mehr als die Hälfte der Deutschen mit der „Pille“. (1) Kein Wunder: Die Einnahme ist unkompliziert und mit einem Pearl Index von 0,1 bis 0,9 gilt sie nach wie vor als eines der zuverlässigsten Verhütungsmittel. Doch bei der Wahl des geeigneten Präparates kommt es nicht nur auf den größtmöglichen Schutz vor ungewollter Schwangerschaft an – sondern auch darauf, das Thrombose-Risiko möglichst gering zu halten. Gesund verhüten weiterlesen

Durchblick im Pillen-Dschungel

Welche für wen?

55 Jahre ist es her, dass die erste Antibabypille auf den Markt kam. Nach nur anfänglicher Zurückhaltung boomt die orale Empfängnisverhütung seit Mitte der 60er Jahre. (1) Auch heute schützen sich bundesweit rund sechs bis sieben Millionen Frauen mit der „Pille“ vor einer ungewollten Schwangerschaft. (1) Für die individuellen Bedürfnisse von Frauen gibt es in Deutschland mittlerweile rund 60 Präparate mit unterschiedlicher Dosierung, verschiedenen Wirkstoffen sowie verschiedensten Partialwirkungen. (2) Daher fällt es nicht leicht, im „Pillen-Dschungel“ den Überblick zu behalten. Durchblick im Pillen-Dschungel weiterlesen

Strategien zur Stressreduktion

Tag der inneren Balance 2016

Stress lässt sich oft nicht vermeiden. Wenn das Stresssystem jedoch dauerhaft aktiviert ist und wir nicht mehr auf einen Entspannungsmodus umschalten können, drohen gesundheitliche Beeinträchtigungen. Schlafstörungen und Schlaflosigkeit können die Folge chronischer Stressbelastungen sein. Strategien zur Stressreduktion weiterlesen