Wie die „Pille“ eine Schwangerschaft verhindert

Den weiblichen Körper verstehen

Viele Vorgänge im weiblichen Körper lassen sich auf eine simple Tatsache zurückführen: Frauen bekommen Kinder. Ihr Organismus bereitet sich daher Monat für Monat auf eine mögliche Schwangerschaft vor. Dabei spielen die Hormone Östrogen und Progesteron eine zentrale Rolle. Das Wissen um das feine Wechselspiel der weiblichen Sexualbotenstoffe wird seit mehr als 60 Jahren auch für die orale hormonelle Empfängnisverhütung genutzt. Wie die „Pille“ eine Schwangerschaft verhindert weiterlesen

Gesund verhüten

Pille und Thrombose: Was Frauen wissen sollten

Statistisch verhütet mehr als die Hälfte der Deutschen mit der „Pille“. (1) Kein Wunder: Die Einnahme ist unkompliziert und mit einem Pearl Index von 0,1 bis 0,9 gilt sie nach wie vor als eines der zuverlässigsten Verhütungsmittel. Doch bei der Wahl des geeigneten Präparates kommt es nicht nur auf den größtmöglichen Schutz vor ungewollter Schwangerschaft an – sondern auch darauf, das Thrombose-Risiko möglichst gering zu halten. Gesund verhüten weiterlesen

Durchblick im Pillen-Dschungel

Welche für wen?

55 Jahre ist es her, dass die erste Antibabypille auf den Markt kam. Nach nur anfänglicher Zurückhaltung boomt die orale Empfängnisverhütung seit Mitte der 60er Jahre. (1) Auch heute schützen sich bundesweit rund sechs bis sieben Millionen Frauen mit der „Pille“ vor einer ungewollten Schwangerschaft. (1) Für die individuellen Bedürfnisse von Frauen gibt es in Deutschland mittlerweile rund 60 Präparate mit unterschiedlicher Dosierung, verschiedenen Wirkstoffen sowie verschiedensten Partialwirkungen. (2) Daher fällt es nicht leicht, im „Pillen-Dschungel“ den Überblick zu behalten. Durchblick im Pillen-Dschungel weiterlesen